RC Straubing bei Bayerischer Meisterschaft im Zeitfahren erfolgreich

Am „Tag der Arbeit“ fanden in Weiden die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren statt. 203 Starter gingen bei kühler Witterung und teilweise starken Winden auf den 9 km langen Kurs der drei 180-Grad-Kehren auch fahrtechnisch eine Herausforderung für die Radsportler war. Je nach Altersklasse mussten die Fahrer zwei oder drei Runden absolvieren.

Ein „gutes Händchen“ bewies Christoph Bronold, 1. Vorsitzender des Rad-Club Straubing e.V., als er im Herbst vergangenen Jahres die beiden Haselbacher Radsportler Johanna Hamberger und Werner Käser in den Straubinger Verein aufnahm und für eine zügige Lizenzübernahme der Zeitfahr-Spezialisten sorgte.

In der Lizenzklasse „Seniorinnen“ fuhr Johanna Hamberger mit einer Zeit von 30:18 Min. (Schnitt 34,8 km/h) auf den zweiten Platz, den ersten Platz belegte Birgit Weber (Forice 89 e.V. Dachau) in 29:35 Min (Schnitt 35,7 km/h). Werner Käser startete in der Lizenzklasse „Senioren 4“,finishte in einer Zeit von 26:38 Min. (Schnitt 39,6 km/h) und wurde damit ebenfalls Bayerischer Vizemeister. Erster wurde Manfred Böhm (TSV Gaimersheim) in einer Zeit von 25:21 Min. (Schnitt 41,6 km/h). Die abschließende Siegerehrung mit Empfang der Medaillen sorgte für einen gebührenden Ausklang der Veranstaltung und rundete den „Vereins-Einstand“ für Hamberger und Käser beim Rad-Club Straubing positiv ab.

Tagesschnellster war wieder einmal der Elite A Fahrer Tobias Erler (RSC Kempten) mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 48 km/h. Er benötigte für drei Runden 32:57 Minuten. Mit einem Abstand von 42 Sekunden folgte ihm Christoph Hatz (Herrmann Radteam) und Benedikt Helbig (Team Magnesium Pur) wurde dritter mit einer Zeit von 33:40 Minuten.

Johanna Hamberger und Birgit Weber
Werner Käser und Manfred Böhm

Schreibe einen Kommentar